Drucken
  • Schriftgröße verändern:
  • Schrift verkleinern
  • Schrift zurücksetzen
  • Schrift vergrößern

Sie sind hier: Arbeit & Qualifizierung

UPDATE: COVID-19 (Coronavirus)

Kriterien für die stufenweise Eröffnung der Werkstätten
(Verordnung des Landes Niedersachsen vom 22.05.2020)

Wiederaufnahme der Arbeit ab dem 26.05.2020 für Menschen mit Beeinträchtigung, die ...

  • zu keiner Risikogruppe gehören,
  • Hygieneregeln verstehen und einhalten können (Maßgeblich sind die Hygieneregeln: Arbeitsschutzstandards und Hygieneregeln zu Covid-19 im GB A & Q sowie Schulungsmappe Corona-Held Mai 2020 in Leichter Sprache),
  • einen Mund-Nasenschutz / ein Visier in den vorgegebenen Bereichen ohne Einschränkungen tragen können,
  • in der Lage sind, 1.5 m Abstand zur nächsten Person zu halten,
  • im hohem Maße eigenständig arbeiten können,
  • selbstständig zur Arbeit kommen können,
  • nicht in einem Wohnheim wohnen.

Die Anzahl der zu beschäftigenden Mitarbeiter*innen oder Teilnehmer*innen ist laut Verordnung begrenzt:

  • Die Anzahl der gleichzeitig genutzten Arbeits- und Betreuungsplätze für Menschen mit Behinderungen, ist auf höchstens die Hälfte der am Erhebungsstichtag 31.10.2019 belegten Plätze zu beschränken.
  • Alle Mitarbeiter*innen die in der ersten Stufe wieder in die Werkstatt kommen sollen, werden telefonisch über die Betriebsstätten informiert.
  • Mit den Mitarbeiter*innen die noch nicht kommen können, wird eine aktive Kommunikation sichergestellt.

Auch die Teilnehmer*innen in den Berufsbildungsbereichen werden telefonisch informiert. Die Teilnehmer*innen die noch nicht in die Werkstatt kommen können, werden weiterhin mit alternativen Lernformen versorgt. Ausgenommen von der ersten Stufe: Teilnehmer*innen der Tagesförderstätte.

Als Ausnahme sind Einzelfallentscheidungen nach fachlicher Abwägung möglich.

Die Kapazitäten der Fahrdienste sind aufgrund kontaktreduzierender Maßnahmen auf 40 – 50 % reduziert. Die Fahrdienste werden von den Betriebsstätten bzgl. der zu transportierenden Mitarbeiter*innen informiert.

In unserem Anschreiben "Stufenweise Wiedereröffnung der Werkstätten" finden Sie alle wichtigen Informationen:

LINK 2020_05_25_stufenweise_wiedereroeffnung_der_werkstaetten.pdf (205 KB)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Gruppenleiter/ Bildungsbegleiter oder den Begleitenden Dienst Ihrer Betriebsstätte.

Wir danken für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Ihre Geschäftsführung

LINK Erlass https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html

Link infoschreiben_ma__gesetzl._betreuer_verlaengerung_schliessung_wfbm_11.05.2020.pdf (214 KB)

Link Infoschreiben MA, gesetzl. Betreuuer - Verlängerung Schließung WfbM - 30.04.2020

Link Nieders. Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Coroa-Virus vom 17.04.2020

Link Verordnung zur Änderung der Nieders. Verordnung zur Bekämpfung COVID-19 vom 17.04.2020

Link aktuelles Anschreiben vom 16. April 2020

Notbetreuung

Laut Erlass besteht für unsere Werkstätten incl. der Tagesförderstätten, der Berufsbildungsbereiche und der Tagesstätte ein generelles Betretungsverbot. Erlass.pdf (164 KB)

Von diesem Betretungsverbot ausgenommen ist die erforderliche Notbetreuung für Menschen mit Behinderung, deren Betreuung anderweitig "nicht" sichergestellt werden kann.

Die Notbetreuung der Werkstätten dient auch dazu, Mitarbeiter aufzunehmen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen
  • Beschäftigte in den Bereichen Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Berufsfeuerwehr
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche
  • Einrichtungen der stationären Jugendhilfe/Eingliederungshilfe

Entsprechende notwendige Nachweise sind einzureichen. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte direkt an die Betriebsstättenleitung oder den Begleitenden Dienst.

Wir bitten um ihr Verständnis und danken für Ihre Unterstützung. Bleiben Sie gesund!

Kontakt





Katrin Bastiansen

Geschäftsbereichsleiterin
Arbeit, Bildung & Qualifizierung
Ostring 8a, 31655 Stadthagen
Tel. 05721 700-120
Zum Kontaktformular